Eregbnisse des Planspiels DSFA veröffentlicht

Deutsche Aufsichtsbehörden haben im Juli auf einem Workshop in Nürnberg zwei Methoden an einem fiktiven „pay-as-you-drive-Verfahren“ getestet. Dieses Verfahren wurde für das Planspiel mit einigen datenschutzrechtlich kritischen Eigenschaften versehen.

Mitarbeiter des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) und der Datenschutzaufsicht Mecklenburg-Vorpommern führten auf Grundlage des Standard-Datenschutzmodells nach einem Ablaufmodell, das im Rahmen des Forum Privatheit entwickelt wurde, eine Datenschutz-Folgenabschätzung durch. Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) testet die Datenschutz-Folgenabschätzung mit einer an ISO angelehnten Methodik.

Anfang November wurde nun die 60-seitigen Test-Folgenabschätzung nach dem Verfahren des ForumPrivatheit/SDM veröffentlicht.